„Die Preisträgerinnen und Preisträger sind Vorbilder an den unterfränkischen Realschulen. Sie zeigen, dass die pädagogische Arbeit darauf zielt Persönlichkeiten zu entwickeln, Talente zu entdecken und Stärken zu fördern.“ sagte der leitende Ministerialrat Konrad Huber in seiner Festrede anlässlich des Unterfränkischen Realschulpreises. Rund 250 Gäste feierten in der festlich geschmückten staatlichen Realschule Eltmann die herausragenden Leistungen der Realschülerinnen und Realschüler. Diese zeigen, dass der Realschulabschluss eine „hervorragende Startbasis für ein gelingendes Leben“ sei.
Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer betonte mit Blick auf den Wirtschaftsstandort Unterfranken: „Realschüler haben goldene Zukunftschancen sowohl als Fachkräfte als auch als Unternehmer.“ Dr. Beinhofer würdigte die systematische Berufliche Orientierung(Link zu SysBO) und die gute Beratung und Kooperation mit den Erziehungsberechtigten an den Realschulen.
Den gesamten Bericht lesen Sie hier: Unterfränkischer Realschulpreis 2018
Die Preisträgerinnen und Preisträger zeichnet ein weit überdurchschnittliches Engagement inner- und außerhalb der Schule aus. Sie werden dabei von ihren Lehrkräften und Eltern unterstützt. Landrat Wilhelm Schneider sagte: „Die Leistungen der Realschüler beeindrucken mich sehr. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement sind die Preisträger Vorbilder für andere junge Menschen. Sie tragen dazu bei, die Welt ein Stück besser zu machen.“
Die Schulleitung und das Team der Realschule Eltmann sorgten für einen würdigen Rahmen und präsentierten sich als ausgezeichnete Realschule, die an diesem Abend ihrerseits viel Lob erhalten hat.
Die Gäste erlebten ein kurzweiliges und buntes Programm mit tollen musikalischen und künstlerischen Beiträgen von den Singing Voices (Eltmann), einer Big Band (Würzburg III), einer Theater-AG (Karlstadt) und einem Auftritt des Trompeters Veits Langeheine (Obernburg). Die Beiträge umrahmten die prägnanten „Laudationes“ auf die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger (siehe unten).
Der Ministerialbeauftragte Karlheinz Lamprecht bedankte sich bei Herrn Seitz, dem „Erfinder“ der Veranstaltung, der Jury um den Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer, den Laudatorinnen und Laudatoren, den Sponsoren, der gesamten Schulfamilie Eltmann, der Moderatorin Carmen van Musscher und dem Moderator Noah Hildebrand und seinem Team der MB-Dienststelle.

Preisträger 2018
Vielseitigkeit:
1. Platz: Sina Siebert, Leopold-Sonnemann-Realschule, Staatliche Realschule Höchberg
2. Platz: Jakob Grunwald, Jakob-Stoll-Schule, Staatliche Realschule Würzburg I
2. Platz: Noah Hildebrand, Wallburg-Realschule, Staatliche Realschule Eltmann

Musik/Kunst:
Platz: Theater-AG, Johann-Rudolph-Glauber-Schule, Staatliche Realschule Karlstadt
Platz: Veit Langeheine, Main-Limes-Realschule, Staatliche Realschule Obernburg am Main
Platz: Big Band, David-Schuster-Realschule, Staatliche Realschule Würzburg III

Sport:
Platz: Handball Jungen WK IV, Wolffskeel-Schule, Staatliche Realschule Würzburg II
Platz: SAG Mountainbike, Wilhelm-Sattler-Realschule, Staatliche Realschule Schweinfurt
Platz: Marlon Stephan, Dr.-Auguste-Kirchner Realschule, Staatliche Realschule Haßfurt

Umwelt:
AK Fair Trade, Johann-Rudolph-Glauber-Schule, Staatliche Realschule Karlstadt

Soziales :
Platz: Klasse 10 b, Dr.-Auguste-Kirchner Realschule, Staatliche Realschule Haßfurt
Platz: Projektgruppe Seniorenheim, David-Schuster-Realschule, Staatliche Realschule Würzburg III
3. Platz: “Aktion Sonnenstrahl”, Werner-von Siemens-Realschule, Staatliche Realschule Bad Neustadt

Sonderpreis:
AK “Schule ohne Rassismus”, David-Schuster-Realschule, Staatliche Realschule Würzburg III

Fotos: Christian Freiburg