Premiere auf der neuen Marionettenbühne

Auch für die Teilnehmer des Wahlfachs Marionettenspiel ging ein Schuljahr, welches gefüllt mit Marionettenbauen, Bühnenbildmalen und Proben war, zu Ende. Am Dienstag führten die Schülerinnen und Schüler schließlich das Stück “Ritter Rost und die Zauberfee”  (nach dem gleichnamigen Buch von Jörg Hilbert und Felix Janosa) auf.

Nach einer einjährigen Zwangspause, bedingt durch die Generalsanierung der Schule, konnte die Marionettenspielgruppe wieder agieren – und das auf einer neuen, professionellen Bühne, welche keine Wünsche mehr offen lässt. Vom Wünschen handelte auch das Stück: Ritter Rost, der vom Burgfräulein Bö zum Frühjahrsputz auf den Dachboden verbannt wird, findet dort eine Zauberfee. Doch das Chaos auf der Eisernen Burg ist vorprogrammiert, denn der Ritter Rost wünscht sich und wünscht sich und wünscht sich… Nach einer herzlichen und souveränen Begrüßung der vielen großen und vor allem kleinen Gäste durch Cara Ganter (7c) ließen die Spieler Ritter Rost (Cara Ganter, 7c), das Burgfräulein Bö (Leonie Schmitt, 6b), Koks, den Hausdrachen (David Hoch (6c), zwei Mäuse (Nadine Seuß, 6a und Jennifer Klarmann, 7b), eine Spinne (Daniel Bernhard, 6c) und natürlich die Zauberfee (Alicia Schulz, 7b), welche herausragend von Michelle Hillmann (9d) gesprochen wurde, lebendig werden. Die Chorklassen 5a und 5b umrahmten unsere Aufführung musikalisch.

 

 

#back2roots

Sozusagen zurück zu den Anfängen gingen wir, die diesjährige Schülerfirma #back2bags, bei unserer Abschlusshauptversammlung am 26.07.2016. Denn wir erläuterten den Aktionären und Gästen wie alles begann… Vorstandsvorsitzende Annalena Benckert eröffnete die sehr gut besuchte Veranstaltung und gab einen Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr: Wir hatten Ende September die Idee, Stoffbeutel und Turnbeutel zu besprühen. Ein Anliegen war es, dass wir dafür Fairtrade-Taschen fanden. Hier ein kurzer Einblick in das Geschäftsjahr, welches, wie Annalena mit einem Augenzwinkern gestand, nicht ganz einfach war.

Nach den Präsentationen von Produktionschef Cheyn Taylor, Marketingschef Christian Knoblach, Verwaltungschefin Laura Wiesneth und vom Pressesprecher Jonas Kundmüller erreichte die Hauptversammlung ihren Höhepunkt. Melissa Pfeufer, Finanzchefin, konnte einen Gewinn in Höhe von 4,60€ pro Anteilsschein verkünden, worauf alle Mitarbeiter sehr stolz waren. Wie in den letzten Jahren nahm sich die Schülerfirma unseren Ruf als soziale Schule zu Herzen und bat die Aktionäre, einen Teil ihres Gewinns zu spenden. Als Empfänger ausgewählt wurde in diesem Jahr die Naturschutzorganisation WWF, die sich über eine Spende in Höhe von 120€ freuen darf. Natürlich bestand außerdem die Möglichkeit, der Schülerfirma einen kleine Spende für ihre Abschlussfeier zukommen zu lassen, was die Aktionäre mit insgesamt 320€ auch taten. Anschließend durften sich die Aktionäre am liebevoll gestalteten Buffet stärken.