Sozialer Arbeitskreis, Hundetraining und ganz viel Sport

Eltmanner Steuerkanzlei vergab Preise ihrer Videoaktion für Vereine und Institutionen

Von Johannes Michel

Eltmann. „Der Soziale Arbeitskreis der Wallburg-Realschule Eltmann hat unsere Jury wirklich sehr beeindruckt. Ob Besuche bei Senioren im Altenheim, gemeinsame Aktivitäten mit der Jugendhilfe, Geschenke für die Kinder und Jugendlichen für die Eltmanner Tafel bis hin zur Unterstützung eines Vereins, der sich um Kindern in Südindien kümmert – die Projekte des Arbeitskreises sind ungemein vielfältig.“ So liest sich ein Auszug aus dem Juryprotokoll. Und aus diesem Grund erreichte der Arbeitskreis bei der Videoaktion der Kanzlei Witthüser & Dr. Schwarz den ersten Platz und kann sich über eine Spende von 1.000 Euro freuen.

Zum zweiten Mal hatte Jens Witthüser die Videoaktion durchgeführt. Bewarben sich 2016 nur wenige Vereine, waren 2017 sogar Bewerber aus Schweinfurt und Bad Kissingen mit dabei, so dass die Jury eine große Auswahl hatte. Neben dem Sozialen Arbeitskreis der Realschule Eltmann – bewusst waren auch Institutionen wie Schulen aufgefordert, Videos einzureichen – konnten sich auch die Jugendgruppe der Hundefreunde Eltmann, die Judoabteilung der SG Eltmann, der TV Bad Brückenau und die Juniorinnen des 1. FC Schweinfurt Plätze ganz weit vorne im Ranking erreichen – und erhalten 500 Euro. Das Geld wurde bereits überwiesen und soll ausschließlich der Jugendarbeit und Jugendförderung zugutekommen. Auch bei den Teilnehmern, die diesmal keine Fördergelder gewonnen haben, bedankte sich Witthüser in einer kurzen Ansprache bei der Preisübergabe am 17. Januar 2018 in den Räumen der Kanzlei. Selbstverständlich werde die Aktion im Herbst 2018 wiederholt – und jeder, auch die bisherigen Preisträger, könne wieder mitmachen.

Videos müssen nicht professionell sein

Wichtigstes Kriterium für einen Preis war die umfangreiche Jugendarbeit in Vereinen und Institutionen. Die Teilnehmer konnten ein Video einsenden, in dem sie ihre Arbeit und ihr Engagement zeigen. „Mit unserer Videoaktion wollen wir die Kinder und Jugendlichen anspornen, sich ehrenamtlich zu engagieren, sich sportlich zu betätigen und damit auch mal ein paar Stunden wegzukommen von Smartphone und Co.“, so Jens Witthüser. „Und nicht zuletzt können wir vielleicht auch ein bisschen Werbung für unseren Beruf als Steuerberater und die Ausbildung zum Steuerfachangestellten machen.“

Auf einen professionellen Videodreh kommt es bei der Teilnahme nicht an. Vielmehr steht die Vorstellung der Aktivitäten im Vordergrund, genauso aber auch eine Grundidee: Die Turnerinnen des TV Bad Brückenau zum Beispiel präsentierten gleich einen Einsatzzweck für mögliche Fördergelder – einen neuen Barren. Und die Juniorinnen des 1. FC Schweinfurt zeigten, dass es die Fußballerinnen selbst in einem solch großen Verein keineswegs einfach haben und dass die Trainingsausstattung manchmal zu wünschen übriglässt. Und so werden die 500 Euro hier direkt neue Bälle, Torfrauhandschuhe und mehr wandern.

Wer sich selbst ein Bild von den eingesandten Videos machen möchte: Alle Teilnehmer finden sich beim Videoportal YouTube in einer Playlist unter https://tinyurl.com/videoaktion-2017.

Ein Riesen-Dankeschön an unsere tollen Schüler – Ihr seid die wahren Weihnachtswichtel!!!

Zum zehnten Mal infolge besuchten Schülersprecher, für diese Aktion verantwortliche Klassensprecher wie auch Tutoren und Mitglieder des Sozialen Arbeitskreises gemeinsam mit der Schulleiterin Manuela Küfner sowie den Lehrkräften Maria Brasch, Corinna Hartwich-Beck und Werner Steger die Eltmanner Tafel am 19.12., um mit 76 farbenfrohen Familienpaketen den Kunden des Tafelladens zum Weihnachtsfest eine kleine Freude zu bereiten.

Schüler aller Jahrgangsstufen, aber auch die Sekretärinnen, Lehrkräfte und Schulleitung hatten im Vorfeld emsig Kartons mit Lebkuchen, Schokolade, schwarzem Tee, Säften, Zucker, Spaghetti und passierten Tomaten ebenso wie Zahncreme, -bürste und Duschgel gefüllt, alles Zutaten, die auf dem „Wunschzettel“ der Vorsitzenden des Tafelladens, Frau Schmittlutz, gestanden hatten.

Zusätzlich wollten die Klassensprecher die Altersgruppe der 0- bis 2-Jährigen wie auch der 13- bis 15-Jährigen wieder mit kleinen Präsenten überraschen, weshalb 27 Päckchen mit kleinen Spielsachen, Düften oder Hygiene- und Kosmetikartikeln dank einer Finanzspritze durch die Tutoren, die großzügig 200,00 € aus dem Erlös ihres für die Fünft- und Sechstklässler veranstalteten Herbstfestes beigesteuert hatten, zusammengestellt werden konnten.

Nachdem alle Geschenke ausgeladen waren, übergaben die Jugendlichen zusätzlich zwei Holzobjekte der Klasse 10a, die eine Schülergruppe im vergangenen Schuljahr im Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts mit dem Schwerpunkt „Tafel“ geschaffen hatte. Frau Schmittlutz zeigte sich begeistert von der Kreativität der Heranwachsenden und versprach, bei künftigen Veranstaltungen wie dem alljährlichen Weihnachtsmarkt diese Kunstwerke auszustellen und zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Arbeit der Tafeln bundesweit zu nutzen. Aber auch über das Tagesgeschäft des kleinen Tafelladens, der sich allein durch Ehrenamtliche trägt, berichtete die Leiterin der Haßfurter Außenstelle. So erfuhren die Schüler zum einen, dass beispielsweise ein Tafelkunde symbolisch 2,00 € für den wöchentlichen „Einkaufskorb“ bezahlt, zum anderen lernten sie, zu unterscheiden zwischen den Kennzeichnungen „MHD“ sowie „verwendbar bis“ auf Lebensmitteln. Betroffenheit machte sich unter den Anwesenden breit, als sie erfuhren, dass zu den Kunden viele Personen zählen, deren Einkommen trotz Erwerbstätigkeit beider Partner oder Rente nicht ausreicht, um finanziell über die Runden zu kommen. Welche Firmen/Läden dem Eltmanner Tafelladen regelmäßig Waren zukommen lassen, das stieß ebenfalls auf großes Interesse bei den Wallburg-Realschülern. So verabschiedeten sich diese mit dem guten Gefühl, dass ihre Spenden bei Frau Schmittlutz und deren Kunden bestens aufgehoben sind.

Am selben Nachmittag übernahmen – wie es bereits Tradition ist – die Schüler des Sozialen Arbeitskreises in drei Schichten die Ausgabe aller Weihnachtsgeschenke, sodass sie einen lebhaften Ausgabetag im Tafelladen miterlebten und auch persönlich in Kontakt mit verschiedenen Generationen wie auch Nationalitäten kamen, die sich sichtlich über die vorgezogene Bescherung freuten und auch immer wieder ihre Begeisterung über die Spendenbereitschaft und das soziale Engagement der Wallburg-Realschüler äußerten. Gerade auch die strahlenden Augen der Kinder beim Anblick der kleinen Päckchen ließen den Zauber von Weihnachten sprichwörtlich lebendig werden.

Übrigens: Unangefochtener Spitzenreiter unter den „Weihnachtspaketlieferanten“ war diesmal die Klasse 5b, die hiermit allein acht (!) Familien eine Riesenfreude bereitet hat!!!

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Wallburg-Osterhase im Eltmanner Tafelladen gesichtet!

 

„Kleingeld, das den eigenen Geldbeutel manchmal regelrecht sprengt, kann doch einem sinnvolleren Zweck zugeführt werden!“, so lautet seit 2011 das Motto des Sozialen Arbeitskreises an der Wallburg-Realschule kurz vor den Osterferien.

Gesagt, getan. Sieben Schülerteams besuchten alle Klassen, aber auch das Lehrerzimmer, um 63 kleinen bzw. jungen Tafelkunden ein Geschenk vom Osterhasen finanzieren zu können. 303 € konnten hierbei aus Geldbeuteln „befreit“ und erstmals für den Kauf von Fairtrade-Oster-Präsenten verwendet werden. Diese wurden schließlich am 04.04. gemeinsam mit einer Geldspende der SMV in Höhe von 300 € an die Leiterin der Eltmanner Tafel, Marianne Schmittlutz, übergeben. Beim Kaffee- und Kuchenverkauf während der Infoveranstaltung zum Übertritt an die Realschule war derselbe Betrag erwirtschaftet worden, der nun zur Anschaffung einer Transportkarre für Eurobehälter sowie einiger Kisten für den Tafelladen benötigt wird.

Nach der Spendenübergabe nutzten die anwesenden Mitglieder des Sozialen Arbeitskreises und Schülersprecher wie auch die begleitenden Lehrkräfte und die stellvertretende Schulleiterin, Tabinda Plischke, die Gelegenheit, um von Herrn und Frau Schmittlutz grundlegende Informationen über die Organisation der Eltmanner Tafel zu erhalten. Es wurde einmal mehr deutlich, mit wieviel Herzblut die ehrenamtlichen Helfer hier tätig sind, aber auch dass dringend weitere engagierte Mitarbeiter benötigt werden, um Lebensmittel zu sortieren, Familienkisten zu bestücken usw. Durch diesen personellen Engpass nachdenklich gestimmt, wird sich der Soziale Arbeitskreis bemühen, Zweierteams gelegentlich für unterstützende Tätigkeiten zu mobilisieren.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Bescherung beim Eltmanner Tafelladen

Zum neunten Mal infolge statteten unsere Schülersprecher, für diese Aktion verantwortliche Klassensprecher wie auch Tutoren und Mitglieder des Sozialen Arbeitskreises gemeinsam mit der Schulleiterin Manuela Küfner sowie den Lehrkräften Maria Brasch, Corinna Hartwich-Beck und Werner Steger der Eltmanner Tafel am 20.12. einen Besuch ab, um 63 farbenfrohe Familienpakete rechtzeitig zum Weihnachtsfest abzuliefern.

Schüler aller Jahrgangsstufen, aber auch unsere Sekretärinnen und einzelne Lehrkräfte hatten im Vorfeld emsig Kartons mit Lebkuchen, Schokolade, Säften, Zucker, Spaghetti, Reis ebenso wie Zahncreme, -bürste und Duschgel gefüllt, alles Zutaten, die auf dem „Wunschzettel“ der Vorsitzenden des Tafelladens, Frau Schmittlutz, gestanden hatten.

Speziell den Babys und Jugendlichen sollte auch in diesem Jahr  auf Wunsch aller Klassensprecher eine kleine Freude bereitet werden, weshalb 17 Präsente mit kleinen Spielsachen, Düften oder Hygiene- und Kosmetikartikeln dank einer Finanzspritze durch die Tutoren, die rund 120,00 € aus dem Erlös ihres für die Fünft- und Sechstklässler veranstalteten Herbstfestes beigesteuert hatten, zusammengestellt werden konnten. Zusätzlich organisierte unser Klassensprecherteam gebrauchte, aber gut erhaltene Gesellschaftsspiele und Erstlesebücher.

Nachdem alle Geschenke ausgeladen waren, nutzten die Schüler gerne die Gelegenheit, von Frau Schmittlutz aus erster Hand zu erfahren, wie sich das Tagesgeschäft des kleinen Tafelladens, der sich nur durch Ehrenamtliche trägt, gestaltet. „Im vergangenen Jahr sind wir nach der einsetzenden Flüchtlingswelle deutlich an die Grenzen unserer Möglichkeiten gekommen, doch inzwischen hat sich erfreulicherweise alles normalisiert“, so die Aussage der Leiterin der Haßfurter Außenstelle. Aber auch die Information, dass rund jedes vierte Brot quasi für die Mülltonne produziert würde, aber hier einer sinnvollen Verwendung zugeführt würde, sorgte für Betroffenheit und Ratlosigkeit im Hinblick auf den Umgang mit Lebensmitteln unter den Anwesenden. Welche Firmen/Läden dem Eltmanner Tafelladen regelmäßig Waren zukommen lassen, das stieß ebenfalls auf großes Interesse bei den Wallburg-Realschülern. So verabschiedeten sich diese mit dem guten Gefühl, dass ihre Spenden bei Frau Schmittlutz und deren Kunden bestens aufgehoben sind.

Am selben Nachmittag übernahmen die Schüler des Sozialen Arbeitskreises in drei Schichten die Ausgabe aller Weihnachtsgeschenke, sodass sie nahezu komplett einen Ausgabetag im Tafelladen miterlebten und auch persönlich in Kontakt mit verschiedenen Generationen kamen, die sich sichtlich über die vorgezogene Bescherung freuten. Gerade auch die strahlenden Augen der Flüchtlingskinder beim Anblick der kleinen Päckchen und Spielsachen ließen den Zauber von Weihnachten sprichwörtlich lebendig werden.

Vielen lieben Dank an euch alle, die so großzügig gespendet und mitgeholfen haben, dass wir als WRS uns sozial engagieren und Courage zeigen können!!!

Autor: Corinna Hartwich-Beck

Wallburg-Osterhase im Tafelladen gesichtet!

Bereits zum sechsten Mal in Folge setzte unser Sozialer Arbeitskreis die lieb gewonnene Tradition fort, unter den Mitschülern kräftig die Spendentrommel zu rühren, um 63 schokoladige Ostermischungen für die jungen Tafelkunden finanzieren zu können. Besonders hervorgehoben werden muss diesmal die tolle Spendenbereitschaft der Klasse 6b – ein großes Dankeschön an euch!!!

Aber auch unsere SMV nutzte am 15.03. die Gelegenheit, 300,00 € an die Leiterin der Eltmanner Tafel, Marianne Schmittlutz, zu übergeben, die im Vorfeld durch den Verkauf von Kuchenspenden beim Elternsprechtag und während der Infoveranstaltung zum Übertritt an unsere Realschule erwirtschaftet worden waren. Nach Rücksprache mit Frau Schmittlutz hatte man sich darauf geeinigt, dass dieser Geldbetrag zur Anschaffung von weiteren Vorratsboxen verwendet würde – ideal für den im vergangenen Jahr angemieteten Lagerraum, in dem bereits viele Regale mit entsprechenden Ordnungssystemen durch die letztjährige Spende bestückt werden konnten. Nach der Spendenübergabe nutzten unsere beteiligten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Frau Schmittlutz Fragen rund um die Organisation des Tafelladens zu stellen, und begutachteten gemeinsam mit Herrn Schmittlutz den Lagerraum. Dort zeigten sie sich sehr beeindruckt von dem ausgeglügelten Ordnungs- und Lagerungsprinzip auf engstem Raum, wobei auch deutlich wurde, dass unbedingt weitere, stabile Aufbewahrungsboxen benötigt würden. Unsere Spende kommt also genau richtig!!!

Autor: Corinna Hartwich-Beck