Auch in Coronazeiten vergisst der Osterhase der Wallburg-Realschule weder die Eltmanner Tafel noch die Tagespflege des Seniorenhauses St. Stephanus

Auch in Coronazeiten vergisst der Osterhase der Wallburg-Realschule weder die Eltmanner Tafel noch die Tagespflege des Seniorenhauses St. Stephanus

Am Dienstag vor den Osterferien (23.03.21) überraschte einmal mehr unser eifriger Osterhase Herrn und Frau Schmittlutz: Im Gepäck hatte er im Namen der SMV einen Scheck über 300,00 €, damit das Ehepaar für den Laden der Eltmanner Tafel weitere Rollwagen anschaffen kann, weil sich diese bereits in der Vergangenheit bei den beengten Verhältnissen für die ehrenamtlichen Helfer als ausgesprochen praktisch erwiesen hatten. Da coronabedingt die SMV im zurückliegenden Schuljahr keine Einnahmen aus Veranstaltungen hatte erwirtschaften können, wurde einfach auf Gespartes zurückgegriffen. Denn die kontinuierliche Unterstützung der Tafel liegt unserer Schulfamilie sehr am Herzen. Deswegen hielt auch der Soziale Arbeitskreis an seiner jahrelangen Tradition fest und verwendete diesmal aus dem Pott des Zivilcourage-Preisgeldes aus dem vergangenen Herbst rund 170,00 € dazu, um 34 Kinder der Tafelkunden im Alter zwischen 3 und 12 Jahren mit kleinen Holzspielsachen, Malbüchern, Stiftesets sowie Fairtrade-Ostersüßigkeiten zu beschenken. Aufgrund des erst kurz zuvor begonnenen Wechselunterrichts war die sonst hierfür übliche Spendenaktion der SozAK-Mitglieder unmöglich realisierbar geworden.

Kurz nach der Spendenübergabe vor dem Schulgebäude wurde bekannt, dass einzelne Lehrkräfte gut erhaltene Kinder- und Jugendbücher sowie Spielsachen erneut abzugeben hätten, sodass in den kommenden Tagen auch diese an Marianne und Eduard Schmittlutz übergeben werden können.

Am 25.03.21 nutzte schließlich unser WRS-Osterhase noch die Gelegenheit, im Auftrag des Sozialen Arbeitskreises der Tagespflege des Seniorenhauses St. Stephanus einen Kurzbesuch abzustatten. Die Initiative ging dabei von einer Schülerin des Arbeitskreises, nämlich Leonie M. aus, die gemeinsam mit ihrem Bruder Niklas und den Eltern Osterplätzchen – tütchenweise liebevoll abgepackt – gemeinsam mit Ostersüßigkeiten in einer frühlingshaft dekorierten Kiste organisiert hatte. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften erfolgte die Übergabe vor dem Gebäude an das Personal, das betonte, wie schön es sei, dass sie und ihre Klienten nicht von den Wallburg-Realschülern vergessen würden. Anschließend konnten die beiden Geschwister mit den begleitenden Lehrkräften durch die Fenster blickend mitverfolgen, wie erfreut, aber auch sichtlich gerührt die Senioren ihre kleinen Osterpräsente entgegennahmen.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Christkind der Wallburg-Realschule beschenkt Eltmanner Tafelladen

Christkind der Wallburg-Realschule beschenkt Eltmanner Tafelladen

Christkind der Wallburg-Realschule ließ es sich nicht nehmen, die Kunden des Eltmanner Tafelladens zu Weihnachten zu beschenken.

Alle Jahre wieder (in diesem Jahr zum 13. Mal!) – doch diesmal schwerpunktmäßig organisiert durch den Sozialen Arbeitskreis der Wallburg-Realschule – konnten die 48 Haushalte der Kunden des Eltmanner Tafelladens sowie 23 Kinder der Altersgruppe 0 bis 3 Jahre sowie 12 bis 17 Jahre weihnachtlich beschert werden.

Hatte der Soziale Arbeitskreis im Frühjahr traditionell die Spendentrommel für seine Osteraktion zugunsten der Tafel in der kompletten Schulfamilie gerührt, doch durch Lockdown, Schulschließung & Co. die Sammlung bis Ende Juli ausdehnen müssen, konnten von den bis dahin gespendeten 743,87 € bereits vorab im Juni Lebensmittel im Wert von 200 € – aufgestockt auf 500 € durch eine Barspende der SMV – an die Leiterin der Eltmanner Tafel übergeben werden.

Nun waren noch rund 544 € verblieben, die eben für die besagte Weihnachtsaktion, bei der in den vergangenen Jahren stets die Klassensprecher in Eigenregie mit ihren Mitschülern Lebensmittel-Päckchen spendiert hatten, was in diesem Jahr coronabedingt schwer umsetzbar gewesen wäre, eingeplant wurden. Erneut konnte man sich der Unterstützung der SMV sicher sein, die glatt 113 € zuschoss, damit die 48 Haushalte sich über prall gefüllte Weihnachtstüten mit fairer Milch, O-Saft, Sonnenblumenöl, Linsen, Duschgel, Lebkuchen, Fairtrade-Schokolade, Fischkonserven, Brezeln und Orangen freuen konnten, die von den vier Schülersprechern gefüllt worden waren. Zusätzlich hatten Mädels und Jungs des Sozialen Arbeitskreis für jede Familie selbst gestaltete Weihnachtskarten gebastelt und mit persönlichen Botschaften beschriftet. Das Christkind hatte in Absprache mit Marianne Schmittlutz für die kleinen Kunden des Tafelladens neben Hygiene-Produkten, fairen Süßigkeiten, Esslern-Besteck, Puzzles und Bio-Knete auch sprechende Spielzeugfahrzeuge und Kindersöckchen besorgt. Am 18.12. übergaben aufgrund des Distanzunterrichts leider nur die verantwortlichen Lehrkräfte Maria Brasch, Corinna Hartwich-Beck und Werner Steger sowie die Schulleiterin Manuela Küfner vor dem Schulgebäude die Weihnachtsgeschenke an das Ehepaar Schmittlutz, das wiederum am 21.12. mit seinen ehrenamtlichen Helfern diese an die Familien ausgeben wird, was in den Vorjahren mit großer Begeisterung von kleinen Teams des Sozialen Arbeitskreises übernommen worden war.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Ein etwas anderer vorweihnachtlicher Besuch / 45 Minuten Weihnachten to go vor St. Stephanus

Ein etwas anderer vorweihnachtlicher Besuch / 45 Minuten Weihnachten to go vor St. Stephanus

Traditionell findet alljährlich im Seniorenhaus St. Stephanus immer die Adventsmusik der Wallburg-Realschule Anfang Dezember statt, doch coronabedingt war frühzeitig klar, dass sich der Soziale Arbeitskreis nach einer Alternative umschauen musste und auch wollte, schließlich liegt den Schülerinnen und Schülern der Kontakt zu den Senioren und auch zum ausgesprochen fürsorglichen Pflegepersonal sehr am Herzen. Deswegen stattete am 10.12.20 ein Grüppchen des Sozialen Arbeitskreises in Begleitung von Nikolaus, Knecht Ruprecht und Engelchen ihnen einen Besuch ab, um die Bewohner, Gäste der Tagespflege und das Team um Daria Neureuther mit Fairtrade-Nikoläusen, kleinen Engelsfiguren, selbst gebackenen Plätzchen, Stollen und kleinen Gesellschaftsspielen für Senioren zu bescheren. Mit Ausnahme der Fairtrade-Nikoläuse waren alle anderen Präsente von Schülereltern gesponsert worden: Deswegen geht ein Riesen-Dankeschön an die Mütter von Nele W. aus der 8e sowie von Leonie und Niklas M. aus der 9d!!! Aber auch das Werte-Team war erstmals mit von der Partie: In Anlehnung an die Mitmachaktion „Weihnachtspost gegen die Einsamkeit“ im Landkreis Bamberg hatte das Werte-Team am 26.11. beschlossen, einen Aufruf an alle Klassen der Wallburg-Realschule zu starten, viele Karten mit lieben Wünschen fürs neue Jahr oder auch einem Weihnachtsgedicht zu schreiben und kreativ zu gestalten, damit den älteren Leuten gerade in der Weihnachtszeit eine kleine Freude bereitet wird, man so zumindest ein bisschen der drohenden Einsamkeit entgegenwirkt und auch ein Zeichen setzt, dass die Jugendlichen nicht in dieser außergewöhnlichen Zeit ihre älteren Mitmenschen vergessen. Sogar die Mitglieder des Werte-Teams gingen mit Feuereifer ans Basteln und Beschriften von Karten, sodass letzten Endes 165 Weihnachtsgrüße von großen und kleinen Schülern gemeinsam mit den anderen Präsenten an die Pflegedienstleiterin aufgrund der bestehenden Hygienevorschriften vor dem Gebäude übergeben werden konnten. Im Anschluss daran ließen die Mitglieder des Werte-Teams und Sozialen Arbeitskreises gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften Katrin Türk, Werner Steger und Corinna Hartwich-Beck noch etwas weihnachtliche Stimmung aufkommen, als sie gemeinsam vor dem Gebäude einige Lieder wie „Leise rieselt der Schnee“ oder „Alle Jahr wieder“ anstimmten, unterstützt von Werner Steger am Akkordeon, und kleine Adventsgeschichten vorlasen, welche über Lautsprecher in den Aufenthaltsraum der Tagespflege übertragen wurden. Ein Blick durch die Fenster in die Gesichter der anwesenden Senioren ließ allen Beteiligten das Herz aufgehen: Mission erfüllt! Zum Abschied ließ es sich Daria Neureuther gemeinsam mit ihrer Kollegin Christine Wieland nicht nehmen, auch die Schüler und Schülerinnen mit einem Nikolaussack voller Süßigkeiten und einer ganz liebevoll gestalteten Weihnachtskarte zu überraschen.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Spendenaktion des Sozialen Arbeitskreises

Spendenaktion des Sozialen Arbeitskreises

Wie bereits dem Artikel des Sozialen Arbeitskreises im Jahresbericht auf den Seiten 129 und 130 zu entnehmen war, verlief die diesjährige Oster-Spendenaktion aufgrund der Schulschließung im März und der etappenweisen Rückkehr der einzelnen Jahrgangsstufen in den Präsenzunterricht anders als gewohnt. Doch mit dem heutigen Tag (24.07.), als die letzte Barspende einer Klasse abgegeben wurde, kann nun die endgültige Spendensumme für die Tafel Eltmann bekannt gegeben werden:

743,87 €

Unglaublich, dass in unserer Schulfamilie so großzügig die Geldbeutel geöffnet wurden! Vielen lieben Dank an alle, die uns SozAKler somit dahingehend unterstützen, dass wir bedürftige Einzelpersonen, aber auch Familien, die Kunden des Eltmanner Tafelladens sind, mit Lebensmittelspenden und kleinen Aufmerksamkeiten für deren Kinder überraschen können.

Ein besonderer Dank geht an die Klasse 5b, die völlig uneigennützig ihre kompletten Einnahmen aus ihrem Verkaufsstand während unseres Schulfaschings in Höhe von 45 € plus zusätzlichen 5 € gespendet hat, damit der runde Betrag von 50 € zusammengekommen ist. Ihr 5bler seid der Wahnsinn!

200 € aus dem obigen Gesamtbetrag sind bereits im Juni in Lebensmittel investiert und an Herrn und Frau Schmittlutz übergeben worden (siehe Artikel auf der Homepage vom 19.06.20). Mit den verbleibenden 543,87 € werden wir u. a. im Herbst nochmals Lebensmittel für den Tafelladen und zu Weihnachten kleine Geschenke für Kinder der Tafelladenkunden finanzieren.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Ein ganz besonderer Besuch im SeniVita am Schuljahresende

Ein ganz besonderer Besuch im SeniVita am Schuljahresende

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem Corona bedingt unser letzter Besuch in der Tagespflege am 12.02.20 stattgefunden hatte und somit im kompletten zweiten Halbjahr kein persönlicher Kontakt mit den Senioren und Pflegekräften möglich gewesen war, trugen wir betreuenden Lehrkräften uns schon mit dem Gedanken, was wir gemeinsam mit unseren SozAKlern für die älteren Herrschaften auf die Beine stellen könnten, verwarfen dann aber doch dieses Vorhaben, da wir unsere Schüler, die durch Homeschooling und Präsenzunterricht gefordert waren, nicht noch zusätzlich belasten wollten. Doch dann ergriff prompt Leonie die Initiative und bewies neben Einsatzfreude und Empathie auch Kreativität und Ausdauer, sodass am 23.07.20 ein Schüler-Trio, nämlich Leonie, Niklas und Leo, unser Technik-Universal-Genie, der eigentlich gar nicht Mitglied im SozAK ist, der begeisterten Tagespflegeleiterin Daria Neureuther ein gerahmtes Plakat mit den schönsten gemeinsamen Momenten des ersten Halbjahres, einen mit lieben Wünschen gestalteten Zweig sowie ein selbstgedrehtes Video mit einem Jahresrückblick der besonderen Art vor dem Gebäude überreichen konnte. Anschließend durften wir einen kurzen Blick durch die geöffnete Seitentür in den Gesellschaftsraum werfen und aus der Distanz (!) miterleben, wie sehr sich die anwesenden Damen und Herren über unseren Kurzbesuch und die mitgebrachten Überraschungen freuten. Ein unvergesslicher Augenblick!

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Die WRS schreibt auch in Coronazeiten SOZIALES ENGAGEMENT groß und unterstützt die Tafel Eltmann diesmal mit einer etwas anderen „Osteraktion“ im Frühsommer

Die WRS schreibt auch in Coronazeiten SOZIALES ENGAGEMENT groß und unterstützt die Tafel Eltmann diesmal mit einer etwas anderen „Osteraktion“ im Frühsommer

So viele Aktionen von SMV und Sozialem Arbeitskreis mussten in diesem Jahr Corona bedingt entfallen, doch im Hinblick auf das Engagement beider Gruppen für die Eltmanner Tafel zur Osterzeit sollte dies nicht zutreffen:

Hatten noch drei Schüler-Tandems des Sozialen Arbeitskreises in allen Klassen den Spendenaufruf für unsere Osteraktion verteilen können, machte uns die Corona-Pandemie anschließend einen Strich durch die Rechnung: Das Geld konnte nicht mehr fristgerecht eingesammelt werden, auch die Tafel wurde geschlossen. Aus der Traum von Fairtrade-Süßigkeiten vom Wallburg-Osterhasen für die Kinder und Jugendlichen der Tafelladenkunden! Doch das wollten wir nicht hinnehmen. Deswegen wurde mit Frau Schmittlutz per Telefon, WhatsApp und E-Mail beratschlagt: Durch die momentane Verlagerung der Tafelausgabe ins Foyer der Eltmanner Stadthalle nach der Wiedereröffnung der Tafel war und bleibt die Ausgabe von Kühlprodukten unmöglich, infolge des veränderten Kaufverhaltens („Hamsterkäufe“) konnten Lebensmittelgeschäfte nicht mehr die üblichen Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis oder Mehl an die Tafel abgeben.

Kurzum, die Leiterin der Eltmanner Tafel gab uns eine Wunschliste mit Lebensmitteln an die Hand, aus der wir Produkte auswählen durften (Wir entschieden uns u. a. für H-Milch, Nudeln, Reis, Mehl, Marmelade und Wurstkonserven). Da jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Klassen tageweise zum Präsenzunterricht an der WRS erscheinen durften und somit das Einsammeln der Spendengelder noch nicht möglich war, rührte Frau Hartwich-Beck im Kollegium, bei den Sekretärinnen und der Schulleitung die Spendentrommel. Zusätzlich investierte die SMV, die ansonsten immer eine Barspende für Alltagsgegenstände im Tafelladen wie Rollwägen für Lebensmittelkisten, Transport- oder Lagerungsboxen, aber auch Lampen mit Leuchtmittel sowie zur Deckung von Energiekosten beisteuerte, diesmal ebenfalls in die Lebensmittel-Spendenaktion. So konnten Frau Brasch, Herr Steger und Frau Hartwich-Beck am 18.06.20 Lebensmittel im Wert von 500,00 € (300,00 € als Spendenbeitrag der SMV sowie 200,00 € aus der SozAK-Oster-Spendenaktion) direkt bei REWE in Sand am Main, deren Personal und Geschäftsführung mit der Tafel Eltmann seit Jahren ganz toll zusammenarbeiten, übergeben. Außerdem konnten noch gut erhaltene Kinder-, Jugend- und Sachbücher von Lehrkräften überreicht werden. Der Soziale Arbeitskreis hatte bis zum Stichtag schon viel (!) mehr Geld zusammen, doch wollte Frau Schmittlutz für den Herbst lieber eine „eiserne Reserve“ gesichert wissen, weswegen sie im Juni eigentlich nicht einmal den Warenwert von 500,00 € erhalten wollte. Zudem ist geplant, den kleinen Kunden zu Weihnachten auch wieder eine Freude bereiten zu können. Welche Summe letztlich insgesamt aus der Schulfamilie zusammengekommen ist, das wird auf jeden Fall hier – auf unserer Schulhomepage – bekannt gegeben, aber auch anhand der Lebensmitteleinkäufe im Herbst und der Weihnachtsgeschenke für die Kinder und Jugendlichen transparent gemacht. Lassen wir uns überraschen!!!

www.hassfurter-tafel.de

Autorin: Corinna Hartwich-Beck