Spendenaktion des Sozialen Arbeitskreises

Spendenaktion des Sozialen Arbeitskreises

Wie bereits dem Artikel des Sozialen Arbeitskreises im Jahresbericht auf den Seiten 129 und 130 zu entnehmen war, verlief die diesjährige Oster-Spendenaktion aufgrund der Schulschließung im März und der etappenweisen Rückkehr der einzelnen Jahrgangsstufen in den Präsenzunterricht anders als gewohnt. Doch mit dem heutigen Tag (24.07.), als die letzte Barspende einer Klasse abgegeben wurde, kann nun die endgültige Spendensumme für die Tafel Eltmann bekannt gegeben werden:

743,87 €

Unglaublich, dass in unserer Schulfamilie so großzügig die Geldbeutel geöffnet wurden! Vielen lieben Dank an alle, die uns SozAKler somit dahingehend unterstützen, dass wir bedürftige Einzelpersonen, aber auch Familien, die Kunden des Eltmanner Tafelladens sind, mit Lebensmittelspenden und kleinen Aufmerksamkeiten für deren Kinder überraschen können.

Ein besonderer Dank geht an die Klasse 5b, die völlig uneigennützig ihre kompletten Einnahmen aus ihrem Verkaufsstand während unseres Schulfaschings in Höhe von 45 € plus zusätzlichen 5 € gespendet hat, damit der runde Betrag von 50 € zusammengekommen ist. Ihr 5bler seid der Wahnsinn!

200 € aus dem obigen Gesamtbetrag sind bereits im Juni in Lebensmittel investiert und an Herrn und Frau Schmittlutz übergeben worden (siehe Artikel auf der Homepage vom 19.06.20). Mit den verbleibenden 543,87 € werden wir u. a. im Herbst nochmals Lebensmittel für den Tafelladen und zu Weihnachten kleine Geschenke für Kinder der Tafelladenkunden finanzieren.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Ein ganz besonderer Besuch im SeniVita am Schuljahresende

Ein ganz besonderer Besuch im SeniVita am Schuljahresende

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem Corona bedingt unser letzter Besuch in der Tagespflege am 12.02.20 stattgefunden hatte und somit im kompletten zweiten Halbjahr kein persönlicher Kontakt mit den Senioren und Pflegekräften möglich gewesen war, trugen wir betreuenden Lehrkräften uns schon mit dem Gedanken, was wir gemeinsam mit unseren SozAKlern für die älteren Herrschaften auf die Beine stellen könnten, verwarfen dann aber doch dieses Vorhaben, da wir unsere Schüler, die durch Homeschooling und Präsenzunterricht gefordert waren, nicht noch zusätzlich belasten wollten. Doch dann ergriff prompt Leonie die Initiative und bewies neben Einsatzfreude und Empathie auch Kreativität und Ausdauer, sodass am 23.07.20 ein Schüler-Trio, nämlich Leonie, Niklas und Leo, unser Technik-Universal-Genie, der eigentlich gar nicht Mitglied im SozAK ist, der begeisterten Tagespflegeleiterin Daria Neureuther ein gerahmtes Plakat mit den schönsten gemeinsamen Momenten des ersten Halbjahres, einen mit lieben Wünschen gestalteten Zweig sowie ein selbstgedrehtes Video mit einem Jahresrückblick der besonderen Art vor dem Gebäude überreichen konnte. Anschließend durften wir einen kurzen Blick durch die geöffnete Seitentür in den Gesellschaftsraum werfen und aus der Distanz (!) miterleben, wie sehr sich die anwesenden Damen und Herren über unseren Kurzbesuch und die mitgebrachten Überraschungen freuten. Ein unvergesslicher Augenblick!

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Die WRS schreibt auch in Coronazeiten SOZIALES ENGAGEMENT groß und unterstützt die Tafel Eltmann diesmal mit einer etwas anderen „Osteraktion“ im Frühsommer

Die WRS schreibt auch in Coronazeiten SOZIALES ENGAGEMENT groß und unterstützt die Tafel Eltmann diesmal mit einer etwas anderen „Osteraktion“ im Frühsommer

So viele Aktionen von SMV und Sozialem Arbeitskreis mussten in diesem Jahr Corona bedingt entfallen, doch im Hinblick auf das Engagement beider Gruppen für die Eltmanner Tafel zur Osterzeit sollte dies nicht zutreffen:

Hatten noch drei Schüler-Tandems des Sozialen Arbeitskreises in allen Klassen den Spendenaufruf für unsere Osteraktion verteilen können, machte uns die Corona-Pandemie anschließend einen Strich durch die Rechnung: Das Geld konnte nicht mehr fristgerecht eingesammelt werden, auch die Tafel wurde geschlossen. Aus der Traum von Fairtrade-Süßigkeiten vom Wallburg-Osterhasen für die Kinder und Jugendlichen der Tafelladenkunden! Doch das wollten wir nicht hinnehmen. Deswegen wurde mit Frau Schmittlutz per Telefon, WhatsApp und E-Mail beratschlagt: Durch die momentane Verlagerung der Tafelausgabe ins Foyer der Eltmanner Stadthalle nach der Wiedereröffnung der Tafel war und bleibt die Ausgabe von Kühlprodukten unmöglich, infolge des veränderten Kaufverhaltens („Hamsterkäufe“) konnten Lebensmittelgeschäfte nicht mehr die üblichen Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis oder Mehl an die Tafel abgeben.

Kurzum, die Leiterin der Eltmanner Tafel gab uns eine Wunschliste mit Lebensmitteln an die Hand, aus der wir Produkte auswählen durften (Wir entschieden uns u. a. für H-Milch, Nudeln, Reis, Mehl, Marmelade und Wurstkonserven). Da jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Klassen tageweise zum Präsenzunterricht an der WRS erscheinen durften und somit das Einsammeln der Spendengelder noch nicht möglich war, rührte Frau Hartwich-Beck im Kollegium, bei den Sekretärinnen und der Schulleitung die Spendentrommel. Zusätzlich investierte die SMV, die ansonsten immer eine Barspende für Alltagsgegenstände im Tafelladen wie Rollwägen für Lebensmittelkisten, Transport- oder Lagerungsboxen, aber auch Lampen mit Leuchtmittel sowie zur Deckung von Energiekosten beisteuerte, diesmal ebenfalls in die Lebensmittel-Spendenaktion. So konnten Frau Brasch, Herr Steger und Frau Hartwich-Beck am 18.06.20 Lebensmittel im Wert von 500,00 € (300,00 € als Spendenbeitrag der SMV sowie 200,00 € aus der SozAK-Oster-Spendenaktion) direkt bei REWE in Sand am Main, deren Personal und Geschäftsführung mit der Tafel Eltmann seit Jahren ganz toll zusammenarbeiten, übergeben. Außerdem konnten noch gut erhaltene Kinder-, Jugend- und Sachbücher von Lehrkräften überreicht werden. Der Soziale Arbeitskreis hatte bis zum Stichtag schon viel (!) mehr Geld zusammen, doch wollte Frau Schmittlutz für den Herbst lieber eine „eiserne Reserve“ gesichert wissen, weswegen sie im Juni eigentlich nicht einmal den Warenwert von 500,00 € erhalten wollte. Zudem ist geplant, den kleinen Kunden zu Weihnachten auch wieder eine Freude bereiten zu können. Welche Summe letztlich insgesamt aus der Schulfamilie zusammengekommen ist, das wird auf jeden Fall hier – auf unserer Schulhomepage – bekannt gegeben, aber auch anhand der Lebensmitteleinkäufe im Herbst und der Weihnachtsgeschenke für die Kinder und Jugendlichen transparent gemacht. Lassen wir uns überraschen!!!

www.hassfurter-tafel.de

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Merry X-MAS, Tafel Eltmann!!! – Riesige Spendenbereitschaft unserer Schulfamilie

Merry X-MAS, Tafel Eltmann!!! – Riesige Spendenbereitschaft unserer Schulfamilie

Am 17.12. machten Vertreter unserer SMV wie auch Tutoren und Mitglieder des Sozialen Arbeitskreises gemeinsam mit Frau Küfner sowie Frau Brasch, Frau Hartwich-Beck und Herrn Steger das Dutzend voll, als sie die Eltmanner Tafel besuchten, um für die großen und kleinen Kunden des Tafelladens in die Rolle des Christkinds zu schlüpfen.

Schüler aller Jahrgangsstufen, aber auch unsere Sekretärinnen und Lehrkräfte hatten im Vorfeld eifrig 49 Kartons mit getrockneten Linsen, Fisch in Tomatensoße, Zucker, Spaghetti, passierten Tomaten, Schokolade, schwarzem Tee und Säften, ebenso wie Zahncreme, -bürste und Duschgel gefüllt, alles Zutaten, die auf dem „Wunschzettel“ der Vorsitzenden des Tafelladens, Frau Schmittlutz, gestanden hatten. Aufgrund des Umstands, dass die Zahl der Kunden wie bereits im Vorjahr rückläufig geblieben war und deshalb erneut weniger Familienpakete benötigt worden waren, organisierte die Wallburg-Realschule kurzerhand körbeweise Mehl, Milch, Kaba, Reis und Öl, um die Regale der Tafel etwas zu füllen. Aber auch Stofftiere, Sachbücher und Romane für Erwachsene, die Lehrkräfte bzw. deren Familienmitglieder nicht mehr nutzten, waren gesammelt worden.

Zusätzlich wollten unsere Klassensprecher die Altersgruppe der 0- bis 2-Jährigen wie auch der 13- bis 16-Jährigen wieder mit kleinen Präsenten überraschen, weshalb für 31 Tafelkunden-Kinder wie bereits im vergangenen Jahr Bücher gekauft worden waren. Während sich die ganz Kleinen über Kuschel-Fühlbücher oder welche mit Soundeffekten freuen konnten, wurden die großen Mädels mit Titeln wie „Die Buchspringer“, die großen Jungs beispielsweise mit „Erebos“ überrascht. In diesem Zusammenhang geht ein großes Dankeschön an Anette Haas von der Buchhandlung Glückstein in Haßfurt für die Top-Beratung und liebevolle Verpackung. Umsetzbar war diese Bücheraktion jedoch nur dank zweier Barspenden: Unsere Tutoren hatten 120,00 € aus dem Erlös ihres für die Fünft- und Sechstklässler veranstalteten Herbstfestes beigesteuert, der Soziale Arbeitskreis konnte nochmals sein Versprechen einlösen, einen Teil seines Preisgeldes aus dem Gewinn eines 2018 von der Kanzlei Witthüser & Dr. Schwarz ausgelobten Wettbewerbs, nämlich 180,00 €, zuzuschießen.

Nachdem alle Geschenke ausgeladen und verstaut waren, berichtete die Leiterin der Haßfurter Außenstelle über das Tagesgeschäft des kleinen Tafelladens, der sich allein durch Ehrenamtliche trägt. So erfuhren unsere Schüler zum einen, dass beispielsweise ein Tafelkunde symbolisch 2,00 € für den wöchentlichen „Einkaufskorb“ bezahlt, wobei sie auch gleich einen Blick in den aktuellen „Einkaufskorb“ werfen konnten, zum anderen lernten sie, zwischen den Kennzeichnungen „MHD“ sowie „verwendbar bis“ auf Lebensmitteln zu differenzieren. Sehr eindrucksvoll schilderte Frau Schmittlutz auch Hintergründe zu ihren Tafelkunden, sodass unsere Jugendlichen wie Lehrkräfte sich umfassend davon überzeugen konnten, dass ihre Spenden hier bestens aufgehoben sind.

Am selben Nachmittag übernahmen traditionell unsere SozAKler in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:30 Uhr die Ausgabe aller Weihnachtsgeschenke, sodass die Acht- und Neuntklässler einen emotional bewegenden Ausgabetag im Tafelladen erlebten und auch persönlich in Kontakt mit verschiedenen Generationen wie auch Nationalitäten kamen: Leuchtende Kinderaugen beim Aussuchen eines Stofftiers durch die Jüngsten oder auch das herzliche Dankeschön von Senioren beim Überreichen eines Lebensmittelpäckchens ließen den Zauber von Weihnachten im Eltmanner Tafelladen lebendig werden.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Tagespflege des SeniVitas und Sozialer Arbeitskreis der Wallburg-Realschule Eltmann feiern 10-Jähriges

Tagespflege des SeniVitas und Sozialer Arbeitskreis der Wallburg-Realschule Eltmann feiern 10-Jähriges

Am 07.10. hieß im Eingangsbereich der Tagespflege des SeniVitas ein von den Senioren liebevoll gestalteter Lorbeerkranz mit einer großen „10“ die Schülerinnen und Schüler des Sozialen Arbeitskreises der Wallburg-Realschule Eltmann herzlich zu diesem besonderen gemeinsamen Nachmittag willkommen.

Eröffnet wurde die kleine Feierstunde mit einer Rede der beiden betreuenden Lehrkräfte, Corinna Hartwich-Beck und Werner Steger, die noch einmal kurzweilig das vergangene Jahrzehnt Revue passieren ließen und dabei auch aus einem Schülerartikel des Jahresberichts 2009/10 zitierten. Darin schreibt die ehemalige Schülerin Sophie Eisenmann, dass sie wie auch ihre 11 Mitschüler der Idee anfangs eher skeptisch gegenüber gestanden hätten, doch ganz schnell aber bei gemeinsamen Spaziergängen am Main, Spielenachmittagen im Haus oder beim Musizieren Freude daran gefunden haben, etwas Abwechslung in den Alltag der älteren Damen und Herren zu bringen. Dass diese Kooperation zwischen Schule und dem örtlichen Altenheim aber durchaus interessant und sehr bereichernd auch für die Jugendlichen sein kann, beweist u. a. die Zahl der Mitglieder, die in den vergangenen Jahren bei bis zu 36 Schülern aus den Jahrgangsstufen 8 bis 10 lag, und der Umstand, dass seit nunmehr zehn Jahren allmonatlich verschiedenste Aktivitäten – von Basteln über Gedächtnistraining bis hin zu Sankt-Martinsumzug – gemeinsam veranstaltet werden.

Einen enormen Beitrag zu dieser harmonischen Zusammenarbeit leistet hier die Pflegedienstleiterin Daria Neureuther, die gemeinsam mit ihrem Team jederzeit beratend den Lehrkräften und Schülern zur Seite steht, den liebevollen, respektvollen Umgang mit den Senioren vorlebt, sodass die Jugendlichen ohne Berührungsängste gesellige Nachmittage mit den älteren Leuten verbringen. Häppchen vom Buffet sowie Kaffee und Kuchen ließen sich an diesem Jubiläumsnachmittag alle Anwesenden schmecken, ehe gepuzzelt, gequizt, gesungen oder einfach nur unterhalten wurde. Mit selbstgebackenen Glückspilzen und kleinen Süßigkeiten bedankten sich die Mitarbeiterinnen der Tagespflege bei den Realschülern für deren soziale Ader.

So endete die Feierlichkeit viel zu schnell mit strahlenden Gesichtern auf beiden Seiten, wollte doch mancher älterer Herr seinen jugendlichen Gesprächspartner nach langem Händedruck beinahe nicht gehen lassen. Deswegen freuen sich Wallburg-Realschule und SeniVita auf viele weitere erfüllende Jahre der Zusammenarbeit.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck

Osterhase der Wallburg-Realschule bei frühlingshaften Temperaturen im Eltmanner Tafelladen gesichtet

Osterhase der Wallburg-Realschule bei frühlingshaften Temperaturen im Eltmanner Tafelladen gesichtet

Der Dienstag vor den Osterferien ist seit neun Jahren im Terminkalender der Wallburg-Realschule rot markiert, denn an diesem Tag statten SMV und Sozialer Arbeitskreis dem Eltmanner Tafelladen einen Besuch ab, um für die kleinen Kunden in die Rolle des Osterhasen zu schlüpfen, aber auch die Tafel Eltmann an sich mit einer kleinen Finanzspritze zu unterstützen.

Diesmal konnten die Mitglieder des Sozialen Arbeitskreises, nachdem sie die Geldbeutel ihrer Mitschüler, des Lehrerkollegiums und der Sekretärinnen von lästigem Kleingeld befreit hatten, am 09.04.2019 60 Kinder und Jugendliche mit Fairtrade-Süßigkeiten – teilweise inklusive putzigen Stofftieren – im Wert von 285,00 € überraschen. Die Schülersprecher, welche die SMV vertraten, übergaben an Frau Schmittlutz, Leiterin des Tafelladens einen Scheck über 300,00 €, die im Vorfeld durch den Verkauf von Kuchenspenden bei schulischen Veranstaltungen erwirtschaftet worden waren. So stehe jetzt der Anschaffung von weiteren Rollwagen, die sich bisher bei den beengten Verhältnissen für die ehrenamtlichen Helfer als ausgesprochen praktisch erwiesen hätten, nichts mehr im Wege, wie Frau Schmittlutz den Anwesenden während eines kleinen Vortrags mitteilte. Zusätzlich konnten die Schüler noch Sachbücher, Puzzles etc., die einzelne Lehrkräfte gespendet hatten, der begeisterten Leiterin der Eltmanner Tafel übergeben. Nach dieser langjährigen „Zusammenarbeit“ mit der Tafel und den dadurch gewonnenen Eindrücken, was das Ehepaar Schmittlutz gemeinsam mit ihren 32 ehrenamtlichen Helfern allwöchentlich seit vielen Jahren – weitgehend von der Bevölkerung unbemerkt – leistet, war es für die betreuenden Lehrkräfte Frau Brasch, Frau Hartwich-Beck und Herrn Steger ein großes Anliegen, einmal Danke für diesen unermüdlichen Einsatz zu sagen, weshalb frühlingshafte Blumengrüße mit kleinen Fairtrade-Schokohasen überreicht wurden, die von Marianne und Eduard Schmittlutz sichtlich gerührt in Empfang genommen wurden. Die verbleibende Zeit nutzten die Schüler, aufgeteilt in zwei Teams, um entweder im Lagerraum gemeinsam mit Herrn Schmittlutz eine Bestandsprüfung inklusive MHD-Kontrolle durchzuführen oder im Tafelladen Produkte für die Ausgabe zu sortieren, wodurch sie einen kleinen Einblick in einzelne Tätigkeitsfelder der ehrenamtlichen Helfer erhielten.

Autorin: Corinna Hartwich-Beck